Thomas Haas
Team Thomas
Insulin-Kontrolle

DIABETES GOES RAAM

Mit Diabetes mellitus Typ1 zum härtesten Radrennen der Welt.

Seit 1984 betreibt Thomas Haas aus Abersee Ausdauersport. Er beteiligte sich an unzähligen Volksläufen, Landes und Staatsmeisterschaften. 2003 änderte sich sein Leben schlagartig. Jetzt hatte er einen ständigen Begleiter: Diabetes mellitus Typ1. Was zunächst wie ein Hemmschuh aussah, entpuppte sich schon bald als Chance und Motivation zu immer höheren Zielen. So orientierte er sich beruflich neu und begann 2004 die 3jährige Ausbildung zum Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger. Aber auch sportlich sollte sich einiges ändern. War bisher der Laufsport im Vordergrund, so begann er 2008, sich als Triathlet seine Sporen zu verdienen. Auch hier war bald klar, dass er keine halben Sachen macht. Schon 2010 bestritt er seinen ersten Ironman. Hierbei gilt es, 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,195km Laufen erfolgreich zu absolvieren. Mit Insulinpumpe und kontinuierlicher Glucose Messung waren keine Grenzen gesetzt. Auf der Suche nach immer größeren Herausforderungen entdeckte er die Leidenschaft zum Langstreckenradfahren. Waren es vorerst „nur“ 24 Stunden-Rennen, so entstand schon bald der Wunsch beim härtesten Radrennen der Welt dabei zu sein. Ein Rennen der Superlative: The Race Across America – The World’s Toughest Bicycle Race!

30.000 Höhenmeter, 5.000 Kilometer Strecke, 12 Bundesstaaten, 4 Zeitzonen, Meereshöhe von -36m auf 3.300m, Temperaturen von 0 – 45 Grad. Zum ersten Mal 1982 ausgetragen, erreichten bis jetzt nur 566 Starter das Ziel. Noch nie konnte ein Mensch mit Typ1 Diabetes in der vorgeschriebenen Zeit von 12 Tagen das Rennen erfolgreich beenden.

Um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, beginnt Thomas Haas sich akribisch vorzubereiten. Medizinisch betreut durch das Diabetes Kompetenzzentrum Wehrle-Diakonissen gibt es aus gesundheitlichen Gründen keine Bedenken. Das Training wird in professionelle Hände gelegt. Die Ausrüstung den Erfordernissen angepasst und ein Betreuerteam zusammengestellt. Bei der Ernährung geht er einen neuen Weg. Müssen doch am Tag ca. 13.000 Kalorien gegessen werden. Diese werden von den meisten Startern hauptsächlich in Form von Kohlehydraten aufgenommen. Da es sehr schwierig ist das Gleichgewicht zwischen Aufnahme von großen Mengen Kohlehydraten und Insulinabgabe zu halten, entschied er sich 2016 auf ketogene Ernährung umzustellen. So wird der Großteil der Energie aus Fett generiert.

Mit der Teilnahme beim Race Across America hat Thomas Haas aber noch andere Ziele. „Ich will zeigen, dass Spitzensport trotz Diabetes möglich ist und allen Menschen mit Diabetes Mut machen, mit Bewegung und Sport das Leben erfolgreich zu gestalten. Dabei möchte ich auch Kinder die an Diabetes erkrankt sind unterstützen.“

Werde Teil des härtesten Radrennens der Welt und tu dabei etwas Gutes

Du kannst als Unterstützer beim Race Across America (RAAM) mit deinem Namen Teil des großen Teams werden.

Mit dem Kauf von einem, zwei oder besser noch mehreren Kilometern meines Race Across Americas 2018 unterstützt du nicht nur mich, sondern auch Kinder mit Diabetes.

Wozu Kilometer kaufen?

  • Du hilfst mir als erster Mensch mit Typ 1 Diabetes ins Ziel zu kommen.
  • Eine Spende von 2€ pro Kilometer geht an Kinder mit Diabetes.
  • Du bist nicht nur Teil des Projekts RAAM 2018, sondern gibst mir die Möglichkeit meine Erfahrungen in Grenzsituationen an viele Menschen mit Diabetes weiterzugeben.
  • Dein Name wird mir zur Motivation, bei jedem von dir gekauften Kilometer, während des Rennens von meinem Team genannt.

Wie kannst du Kilometer kaufen?

Über meine Web-Seite: www.diabetes-sport.net